Die Mehrzahl der Ape

Nein, ich möchte nicht meinen Fuhrpark vergrößern.

Nun, vielleicht würde ich schon gern: Eine Ape mit Kasten wäre nicht schlecht, denn wir bekommen nicht alle Familien-Mitglieder in die Calessino 200. So könnte man dann mit zwei Ape-Varianten zum Picknick ins Grüne: Ein großer und zwei kleine Menschen in die Calessino 200 und das Essen, Ausrüstung, Spielsachen und Schaukelpferd (oder was auch noch alles so mit soll) in die Kasten-Ape.

Aber nein, es bleibt erst einmal bei unserer Calessino 200. Die Fragestellung ist eher eine sprachliche: Wovon genau redet man eigentlich, wenn man mehr als eine Ape meint?

Ich habe da verschiedene Möglichkeiten gefunden:

„Apen“

Wird oft in der deutschen Sprache verwendet, weil es ein häufiger Plural für Worte ist, die auf „e“ enden. Sache? Sachen! Apfelsine? Apfelsinen! Ganz klar.

Als deutsche Endung auf ein italienisches Wort fühlt es sich aber irgendwie sperrig an.

Außerdem ist „Apen“ ein Ort im Ammerland, und in der Tat waren da auch schon viele von diesen – äh – Apen halt.

Im Niederländischen heißt „Apen“ dann auch gleich „Affen“, auch nicht so ein toller Vergleich.

„Api“

Orignal italienisches Fahrzeug – original italienischer Plural! Ist klar, oder?

Oder vielleicht doch nicht? Seid Ihr mit der Ape zum Italiener gefahren und hat jeder am Tisch seine leckere Pizza bekommen, dann isst man gemeinsam „Pizzen“, oder? Zumindest die etwas Älteren und Gebildeteren unter uns. Für die meisten Jüngeren und die paar, die in der Schule nicht aufgepasst haben sind es „Pizzas“. Ich bekomme Ohrenkräuseln davon, aber der Duden sagt, das sei okay.

Aber ein Italiener würde sicher „Api“ sagen. Auf der anderen Seite sagt ein Italiener das gleiche zu einem „Application Programming Interface“. Software-Architektur? Computer? Gott bewahre die italienische Ape vor dieser Verbindung! (Anm. d. Red.: Zu sptä – die Ape e-City in Indien wirbt bereits mit einer App-Anbindung ans Mobiltelefon.)

Der ein oder andere Italiener wird sich bei dem Wort aber auch an eine weitgehend erfolglose demokratisch-liberale Partei errinnern, die nach schwachem Start durch taktische Kollaboration mit dem politischen mitte-rechts Gegner (sic!) schließlich in der Versenkung verschwand.

„Apes“

Die englische Version mit dem pluralisierenden „s“ am Ende ist auf jeden Fall modern. Die englische Sprache nimmt immer mehr Platz im deutschsprachigen Raum ein. Beispiel gefällig? „Finals“!

Auch wenn es noch so sperrig in meinen Ohren klingt, so ist es inzwischen immer häufiger in Medien zu lesen. In deutschen Medien: Halb-Finals! Weltmeisterschafts-Finals!

Aber die feine englische Art ist es auch nicht, denn im englischen bedeutet es genauso: „Affen“. Mag sein, dass man als großgewachsener Fahrer hinter der Lenkstange so aussieht.

„Ape“

Es klingt so simpel, aber es gibt eine vierte Möglichkeit: Singular gleich Plural! Das Beispiel mit dem „Finale“ hat mich drauf gebracht – denn der traditionelle, deutsche Plural von „Finale“ ist laut Duden halt: „Finale“. So simpel. Und es kommt aus dem Lateinischen, dem Vorläufer des Italienischen. Und warum soll das Plural von „Ape“ dann nicht „Ape“ sein?
Nun, einen Nachteil hat auch dieses: Die Ape ist weiblich, klar. Allerhöchstens aus dem Kontext wird noch dann noch klar, ob es sich nun bei „die Ape“ um eine und mehrere handelt.

Ich weiß nicht recht und ich bin auch am Ende: Gebt mir eine Hilfe: Wie nennt die deutschsprachige Welt dort draußen mehr als eine Ape?

Welche Mehrzahl von "Ape" verwendest Du?

View Results

Loading ... Loading ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.